Hochzeitsfotografie in Kiel | Hamburg | Berlin | weltweit – jasmin schümann FOTOGRAFIE » Hochzeitsfotografie in Norddeutschland und weltweit

Wollt Ihr mit mir auf eine Reise gehen? Kostenlos?

Am Ende eines Jahres geht es uns häufig darum ein Resümee des vergangenen Jahres zu ziehen. Ausgelaugt und geschafft, nicht zuletzt noch vom letzten Weihnachtsgeschenke-Kaufrausch ruht man sich aus, sammelt sich neu und blickt zurück. Oft gemeinsam, mit der Familie, mit Freunden. Erfolge werden gefeiert, abschließend betrachtet. Aber oft ist es auch eine Zeit des neuen Ausrichtens, der Neugewinnung von Kraft, der neuen Ideen und Ansätze für das neue Jahr das vor uns liegt, das uns geschenkt wurde, das wir nutzen wollen. Für mich bedeutet ein neues Jahr auch immer ein ‘Reset’. Zu spüren ist dies für mich hier schon seit ein paar Tagen mit dem neuen Design meines Blogs, soll sich aber auch Ausdrücken über eine neue fotografische Reise auf die ich gerne gemeinsam mit Euch gehen möchte. Im Jahr 2010 habe ich das ‘Projekt 52’ verfolgt, mich beteiligt, aber nicht bis zum Ende durchgehalten, da ich mich in den Themen eingeschränkt und nicht auf die Art und Weise fotografisch gefordert gefühlt habe, wie ich dies gerne wollte. So möchte ich im nächsten Jahr gerne ein eigenes Projekt durchführen und freue mich über jeden Begleiter auf dieser fotografischen Reise.

So, wie möchte ich mich selber fordern? Wie möchte ich mich selbst jede Woche zu einem neuen ‘Reset’ inspirieren, der mich neu starten lässt in jede neue Woche wie es der bevorstehende Jahresanfang zu tun vermag? Wie kann ich mich kreativ fordern, meine Augen neu öffnen für die Welt um mich herum und unter das Offensichtliche schauen?

Schritt 1:

Schattierungen und Strukturen. Eine kleine Reise

Schattierungen: eine Abstufung oder eine Variation von Farben

Strukturen: die seh- und spürbare Qualität einer Oberfläche

Warum Schattierungen und Strukturen? Es ist die Basis der Arbeit eines jeden Fotografen. Farbtöne, Hintergrundbeschaffenheit und wie sie miteinander korrespondieren, welche Stimmung sie ausdrücken, sind Themen mit denen sich jeder Fotograf beim Bildaufbau und der Komposition seines Bildes auseinandersetzen sollte. Also wollte ich mit einem ganz einfachen Mittel spielen, um mich dazu zu bringen, mehr von diesen Elementen in meiner Umwelt wahrzunehmen. Es hilft, das Auge zu trainieren, sich Gedanken zu machen und diese Farben und Strukturen in Zukunft besser zu ‘sehen’, wenn es darauf ankommt. Wenn man an einem neuen Ort fotografiert, eine ganz bestimmte Farbe für die Bildgestaltung benötigt oder eine Struktur  zur Unterstützung der Bildaussage heranziehen möchte, kann man diese Erfahrungen nutzen, schneller ‘sehen’.

Also, wollt Ihr mich begleiten bei meinem ersten Schritt auf dieser inspirierenden Reise in das fotografische Auge?

Es ist kostenlos…und es ist einfach.

Was: Ich werde jede Woche eine neue Farbe oder Struktur oder beides hier posten.  Sucht dann in Eurer direkten Umgebung, in Eurem Alltag, zum Beispiel im eigenen Garten, irgendwo im Haus nach verschiedenen Schattierungen dieser Farbe und/oder Struktur. Es ist einfacher als Ihr denkt, aber immer noch ein bißchen herausfordernd, wenn man es nicht gewöhnt ist, die Welt um sich herum auf diese Art und Weise zu “sehen”.

Die Bilder sollten zu 75% aus der Farbe oder der Struktur bestehen. Als Betrachter wollen wir das Bild ansehen und direkt verstehen, dass es sich hier bspw. um die Farbe ‘braun’ handelt und nicht um ein braunes Ding in einem grünen Feld. Es muss nicht perfekt sein, benötigt keine Bearbeitung etc. Nur das wofür Ihr Zeit habt. Es geht darum, die Farben und Strukturen zu finden, zu verstehen und zu beobachten wie sie durch die Linse der Kamera verändert werden. So muss man z.B. manche ‘braunen’ Bilder wahrscheinlich in den Ordner ‘grau’ oder ‘violet’ einsortieren, weil sie fotografiert in einem ganz bestimmten Licht eben anders aussehen als unser Auge es wahrnimmt.

Wie: Postet Eure Bilder dann auf Eurem eigenen Blog, bei Flickr, Facebook oder jedem anderen Portal, das Euch lieb ist und benennt es mit dem Farb- oder Struktur-Thema der Woche. Warum dieser Schritt wichtig ist? Es zwingt Euch dazu, dass die Betrachter wirklich auch verstehen soll, was Ihr in dem Moment gesehen habt. Ihr müsst sicher sein es so zu fotografieren, dass es für den Betrachter auch verstehbar wird. Es muss nicht klar sein, was das fotografierte Objekt ist… nur die Farbschattierung oder die Struktur.

Optional: Wenn Ihr könnt hinterlasst mir doch bitte einen Kommentar zu meinem wöchentlichen Post mit Eurem Link zu Eurem Reise-Beitrag, den Ihr gepostet habt, so dass ich Eure wunderbaren Arbeiten auch sehen kann, wenn Ihr mich auf dieser kleinen Reise begleitet. Und ich freue mich natürlich auch darüber, wenn Ihr wiederum einen Link auf meinen Beitrag setzt, so dass Eure Freunde vielleicht sogar ncoh die Möglichkeit haben uns auf dieser Reise ebenfalls zu begleiten.

Wann: Die Reise startet immer freitags, Startdatum ist der 31.12.2010

HABT SPASS UND ÖFFNET EURE AUGEN!

Wer mitreisen möchte, hinterlässt mir am besten jetzt schon einen Kommentar, so dass ich auf einer kleinen Projekt-Sonderseite die ganzen Teilnehmer (mit Link) veröffentlichen kann!

  • Hallo Jasmin,
    Könntest du noch mal ein Beispiel für “Strukturen” geben? Die Kategorie ist mir als Laie noch nicht so klar.
    LG.

  • Eine schöne Idee und ich bin gespannt was es dabei alles zu sehen geben wird … ich werde als Zuschauer gerne dabei sein 😉

  • @Julia, vielleicht lässt Du Dich ja noch zum Mitmachen inspirieren… 😉

  • @Rahel unter Strukturen kannst Du verschiedene Oberflächenbeschaffenheiten verstehen, z.B. flauschig oder glänzend oder glatt oder rau oder oder oder…. WÜrde mich freuen, wenn Du dabei bist! LG.

  • OK, dann will ich mal zusagen – ich hoffe, ich kann alle Erwartungen erfüllen und ich hoffe, die Kamera macht mit, denn gestern hat sie so rumgezickt (naja, notfalls bekommen die Kinder zu Weihnachten eine Kamera…psst!).

  • Grundsätzlich gerne aber ich würde es jeder Woche nicht durchhalten und dann wäre es irgendwann nur lieblos irgendwas geknippst und das mag ich nicht.

  • Oh Rahel, das freut mich aber! Vielleicht kannst Du ja auch noch weitere Mitmacher akquirieren… 😉
    Ich bin total gespannt auf Deine Ergebnisse! Nächste Woche gehts los!!!

  • Ach Julia – so streng wäre ich da gar nicht! Wenn Du Lust und Zeit hast, bist Du dabei. Wenn Du es nicht schaffst, dann nicht! Du hast doch immer so schöne Ideen und so ein tolles Auge! Egal, wie auch immer! Ich freue mich, wenn ich mal was sehe, und wenn nicht, dann nicht! Bloß keinen Druck! 😉

  • […] Foto-Reise ins Jahr 2011 startet für die folgende Woche mit der ersten Station bei der Farbe braun. Die […]

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*