Hochzeitsfotografie in Kiel | Hamburg | Berlin | weltweit – jasmin schümann FOTOGRAFIE » Hochzeitsfotografie in Norddeutschland und weltweit

Was Ihr nach der Hochzeit erwarten könnt

Ihr seid gerade ganz begeistert über Eure Verlobung. Ihr trefft Euch mit Fotografen, die Euren großen Tag für Euch festhalten sollen, schaut Euch die Portfolios an, um zu sehen, ob die Fotos dem entsprechen, was Ihr Euch von Eurem Tag vorstellt. Schließlich engagiert Ihr einen talentierten Fotografen, dem Ihr total vertraut und in dessen Gegenwart Ihr Euch auch während dieses wichtigen Tags in Eurem Leben wohl fühlen werdet. Der Hochzeitstag kommt und geht und alles war genauso, wie Ihr es Euch erhofft hattet. Ihr seid glüchklich verheiratet.

Was passiert nun?

Vielen Paaren, die gerade mitten in der Planung Ihrer Hochzeit sind, fällt es schwer, über den eigentlichen Hochzeitstag hinauszudenken. Eine Hochzeit zu planen ist so eine große Herausforderung, dass sich eben alles auf diesen einen Tag fokussiert. Aus den Beobachtungen meiner Kunden der letzten Jahre kann ich Euch aber verraten, was unweigerlich nach der Hochzeit passieren wird.

Ihr wartet in aufgeregter Nervosität auf Eure Fotos.

Sie sind schließlich das, was Euch an diesen Tag zurückerinnern wird; die Erinnerungen und die Gefühle, die Ihr erlebt habt, könnt Ihr durch sie nochmal durchleben. Wenn sie so geworden sind, wie Ihr es Euch erhofft habt, halten sie für Euch die Gefühle bereit, die Ihr an diesem Tag erlebt habt: die Liebe für Euren Partner, die Blicke, die Ihr getauscht habt und das Gefühl auf dem Gesicht des Vaters, der seine Tochter an einen anderen Mann gibt.

Es könnt sein, dass Ihr jetzt noch gar keine Idee davon habt, wie wichtig es beizeiten sein wird, Eure Fotos SCHNELL zu sehen – bis Ihr am Tag nach Eurer Hochzeit aufwacht… Darüber denken viele Paare nicht nach, wenn sie ihren Hochzeitsfotografen engagieren. Aber das solltet Ihr! Denn wenn es so weit ist, werdet Ihr nur noch darüber nachdenken.

Ich habe schon so viele Horrorstories gehört von Paaren, die nach der Hochzeit nie wieder von ihrem Fotografen gehört haben oder schließlich nur ein einziges Foto gesehen haben! Diese Geschichten verursachen mir Übelkeit und veranlassten mich auch zu diesem Artikel, damit Paare sich in Zukunft bei Auftragsgesprächen mit den Fotografen auch nach dem Ablauf nach der Hochzeit erkundigen.

Vor einiger Zeit habe ich eine E-Mail von einer Braut bekommen, die in einer ganz anderen Region Deutschlands lebt, die aber schon eine Zeit lang meine Arbeiten verfolgt. Sie fragte mich um Rat. Sie hatte im letzten Sommer geheiratet und ganze vier Monate nach der Hochzeit informierte sie der Fotograf, dass er jetzt mit der Nachbearbeitung ihrer Fotos angefangen hatte, dabei aber festgestellt hatte, dass einige Dateien leider von einem Computervirus infiziert worden waren und unwiderbringlich zerstört worden sind…. Ich war schockiert und ich hatte regelrecht Herzschmerzen! Wir haben ein paar Mal hin und her gemailt und glücklicherweise kam sie zu einer Lösung mit dem Fotografen – wenn auch einige Erinnerungen unwiderbringlich dahin waren. Aber ich habe sie gefragt, ob ich ihre Geschichte hier erzählen darf und sie war damit einverstanden. Ganz klar; das ist das Schlimmste, was passieren kann – sowohl für die Braut als auch für den Fotografen. Aber aus dieser Geschichte kann man eben auch einiges lernen.

Zunächst mal, für alle  Fotografen, die dies vielleicht lesen — wenn Ihr Euer Geschäft nicht so organisiert habt, dass Ihr in einem vernünftig bemessenen Zeitraum die Fotos an Eure Kunden ausliefern könnt, solltet Ihr über Eure Geschäftsidee nachdenken! Dieser Fotograf hatte zwar eine Erkrankung als plausible Entschuldigung vorzubringen. Aber nichtsdestotrotz hatte sie auch ihr Geschäft nicht im Griff. Natürlich sind Fotografen auch nur Menschen und erfahren zeitweise genau so schwierige Lebensumstände wie alle anderen Menschen auch. Nichtsdestotrotz kann mir keine plausible Erklärung einfallen, weshalb in diesen schnellen digitalen Zeiten ein Brautpaar 4 Monate auf die Hochzeitsfotos warten sollte. Selbst für das worst-case-Szenario kann man die Nachbearbeitung im schlimmsten Fall immer noch outsourcen oder an einen Business-Partner abgeben. Im schlimmsten Fall muss ich für die Nachbearbeitung jemand anderen bezahlen, um meine Kunden nicht zu enttäuschen. Zweite Lektion — Dateien immer doppelt und dreifach sichern. Der Virus, der einige Dateien zerstört hatte, griff erst 2-3 Monate nach der Hochzeit zu. Wenn der Fotograf also bereits vorher geliefert hätte, wären die Dateien bereits fertig, beim Kunden abgeliefert und nicht für immer verloren gewesen. Und sie wären auch nicht verloren, wenn der Fotograf ein Back-Up der Dateien erstellt hätte. Ich mache das immer noch gleich in der Nacht nach der Hochzeit – die Sicherung läuft dann durch, wenn ich schon selig schlafe.

Für Bräute gibt es noch eine weitere Lektion – fragt den Fotografen nach dem Zeithorizont der Lieferung nach der Hochzeit. Es erscheint Euch jetzt vielleicht nicht so wichtig, aber es wird eine Wichtigkeit nach der Hochzeit erlangen für die es sich auch ein bißchen mehr zu bezahlen lohnt. Ich weiß, wie wichtig es meinen Kunden ist, die Fotos gleich nach der Hochzeit zu sehen, also habe ich meine Nachbearbeitung für meine Kunden wie folgt aufgestellt:

  • Wenn ich auch für die Feier gebucht bin: Slideshow meiner 30-50 Lieblingsbilder der Trauung, direkt auf meinem Laptop noch während der Feier (vielleicht bei der Bar oder im Empfangsbereich, so dass jeder entspannt schauen kann, WENN man möchte!)
  • Wenn ich die Erlaubnis erhalten habe, Bilder hier auf meiner Internet-Seite zu zeigen: ein Blog-Post und Facebook-Eintrag in der Regel innerhalb von zwei Wochen nach der Hochzeit, so dass Ihr und Eure Freunde/ Bekannte etc. die erste Neugier befriedigen können 😉
  • 4-6 Wochen nach der Hochzeit: eine Slideshow meiner ca. 100 Lieblingsbilder, per Mail mit Link und Termin für die Übergabe der kompletten Bilder-CD/DVD bzw. die CD/DVD ist per Post auf dem Weg zu Euch

Natürlich kann der eine oder andere jetzt sagen, dass 4-6 Wochen ja auch schon unheimlich lange sind – natürlich lässt sich darüber streiten. Aber: Ihr habt von mir ein klares Zeitfenster für Eure Erwartungen und es gibt unter meinen Kunden genug Paare, die sich auch über eine schnellere Lieferung freuen konnten. Ich arbeite da nach dem Prinzip: under-promise and over-deliver! 😉

——–

Wenn Ihr diesen Artikel hilfreich findet, teilt ihn gerne mit anderen, indem Ihr die Facebook- und Twitter-Buttons unten benutzt. Ich bin auch gespannt auf Eure Gedanken zu diesem Thema in den Kommentaren unten!

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*