Hochzeitsfotografie in Kiel | Hamburg | Berlin | weltweit – jasmin schümann FOTOGRAFIE » Hochzeitsfotografie in Norddeutschland und weltweit

Vorher-Nachher | Fix-It Friday #61

Häufig werde ich gefragt, wieso denn von mir gefertigte Fotos mehr kosten als in irgendwelchen Studio-Foto-Ketten. Um dies einmal aufzuzeigen, möchte ich in Anlehnung an die amerikanische Fotoseite I heart Faces hier in unregelmäßigen Abständen Fotos vorstellen, die von mir nachträglich bearbeitet wurden. Und genau diese Bearbeitung macht den Unterschied zu irgendwelchen Ketten aus: jedes Foto geht durch meine Hand, wird von meinen Augen bewertet und durch meine Fähigkeiten und meinen eigenen Stil zu einem ganz eigenen Kunstwerk. Dies bietet (bis auf die obligatorische und teilweise bereits maschinell programmierte Retusche von ein paar Pickelchen) kein Studio!

Hier ist zunächst das Original, das nicht von mir, sondern von der amerikanischen Fotografin Angie Arthur aufgenommen wurde.

Und hier ist die von mir bearbeitete Version:

Nicht zuletzt verrate ich hier auch ein bißchen aus meiner Trickkiste und gebe quasi mein Rezept für diese Bildbearbeitung bekannt:

1. Ich öffne das Bild in Photoshop CS4.

2. Mithilfe der Tonwertkorrektur stelle ich die Tiefen, Lichter und auch die Mitteltöne etwas mehr nach meinem Geschmack ein – sodass das Bild mehr zu strahlen scheint!

3. Dann wird das Bild mithilfe des Filters unscharf maskieren geschärft. Meine Einstellungen hierbei: Stärke 75%, Radius 1,0, Schwellenwert 0

4. Da mir das Bild ein wenig kalt erscheint, lasse ich die Action Warm it up, Kris! von Totally Rad Actions darüber laufen und stelle die Deckkraft auf 70% ein.

5. Um die Hauttöne etwas angenehmer zu gestalten, den Kontrast insgesamt noch etwas zu erhöhen und die Farben mehr strahlen zu lassen, greife ich zur nächsten Action von Totally Rad: Prettyizer mit einer Deckkraft von 100%

6. Und last but not least möchte ich das Model noch etwas aufhellen und strahlen lassen, so dass ich noch die Action Lighten Up von Totally Rad benutze, die Deckkraft aber auf 65 % reduziere und schließlich mit einem dicken Pinsel noch mit schwarz bei einer Deckkraft von 40% über den Hintergrund male, damit die junge Dame mehr in den Vordergrund tritt.

Mit dieser Bearbeitung ist es doch ein sehr gelungenes Foto dieser hübschen Blondine, oder?

Wer sich noch für weitere bearbeitete Versionen dieses Bildes interessiert, besucht am besten I heart Faces.

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*