Hochzeitsfotografie in Kiel | Hamburg | Berlin | weltweit – jasmin schümann FOTOGRAFIE » Hochzeitsfotografie in Norddeutschland und weltweit

Gegenwind und Lieblingsorte

Gegenwind blies mir gestern gleich zweifach entgegen und in beiden Fällen fiel es mir relativ schwer, mich ihm entgegen zu stemmen.

Ein Interessent hatte sich bei mir per Mail über Preise für meine Foto-Dienstleistungen erkundigt, die ich ihm einerseits natürlich gerne mitteilte bzw. andererseits auch auf meine Webseite verwies. Er interessierte sich aber hauptsächlich für die Digitaldateien auf DVD, wofür ich ungern Angaben auf meine Homepage stelle, sondern die Preise lieber individuell mit den Kunden abspreche. Ich nannte ihm für 30 Fotos in voller Auflösung inkl. aller Nutzungsrechte auf DVD/CD einen Preis von 600,- €, was pro Foto einem Preis von 20,- € entspricht. Meiner Ansicht nach nicht viel, wenn man bedenkt, dass jedes Foto individuell von mir bearbeitet und retuschiert wurde und der Kunde schließlich ohne Ende Abzüge, weitere Bearbeitungen für kleines Geld etc. machen lassen kann, ohne dass ich daran dann einen weiteren Cent verdiene. Ich kann dies gar nicht so gut erklären, wie dies bereits einmal die amerikanische Fotografin Marianne Drenthe getan hat. Dehsalb zitiere ich sie lieber (in einer freien Überstzung von mir):

Wieso kostet ein individualisiertes Foto-Shooting mehr als diese ganzen günstigen Angebote, die es in den Studios überall gibt?

Die digitale Revolution hat uns sehr viel Flexibilität und viele Möglichkeiten gegeben, die ganzen verschiedenen Faktoren zu kontrollieren, die während des Fotoshootings und des ‘Entwicklungsprozesses’ auftreten.

Fotografen, der Hobbyfotograf, der Profi, der Amateur  – alle profitieren von der Möglichkeit Pixel zu manipulieren. Wie auch immer: mit der Flexibilität kommt auch der Preis. Digitalkamera-Equipment ist immer noch sehr teuer, vor allem vor dem Hintergrund, dass diese Gerätschaften immer recht schnell ‘veralten’ und die Lebensspanne eines solchen Gerätes dementsprechend nicht sehr hoch ist. Der Bedarf  nach zusätzlichem Equipment, um die Fotos zu bearbeiten, die Zeit, die es braucht, ein brauchbares Foto zu bekommen und der Aufwand, der in die Gestaltung einer fotografisch wertvollen Arbeit geht.

Wir alle wissen, dass Sie zu Ihrem lokalen Fotostudio gehen können und 0,39 € für einen Foto-Abzug bezahlen können – als Kunde können Sie sich wundern, wieso Sie dann bis zu 30 €, 40 € für einen individuellen Foto-Abzug bezahlen sollen. Fotodesigner hören diese Aussage immer mal wieder:

“Wieso um alles in der Welt kostet bei Ihnen ein 30×40 cm-Poster 40 €, wenn es mich weniger als 5 € kostet, es bei XY drucken zu lassen?”

Die Wahrheit ist, dass es mehrere Facetten hat, diese Frage zu beantworten. Der Großteil der Kosten für ein fotografisch wertvolles Foto produziert von einem professionellen Fotodesigner oder Fotografen hat viel zu tun mit der Zeit, den Kosten für das Equipment, dem künstlerischen Blick und der Reputation des Fotografen, gar nicht zu reden von der Erfahrung und den üblichen Kosten, die es benötigt ein betriebswirtschaftlich sinnvolles Unternehmen zu führen.

Die Kosten für ZEIT

Wenn wir uns die ganze Sachen mal von dem Standpunkt der ZEIT anschauen, stellen Sie sich vor, Sie haben einen Fotografen engagiert, dessen Arbeit Sie absolut toll finden. Dieser Fotograf fährt nun ca. eine Stunde zu Ihnen bzw. der Location, wo das gemeinsame Fotoshooting stattfinden soll. Hier ist ein Beispiel für all’ die Zeit, die für so ein Shooting benötigt wird.

  • Vorbereitungszeit für das Shooting (30 min – 1 Stunde, inklusive Check des Equipments, des Sicherungs-Equipments und Auto-Check)
  • 1 Stunde Anfahrtszeit zum Shooting
  • 15-30 min Vorbereitungszeit zu Hause beim Kunden bzw. an der Location
  • 90 min-2 Stunden mit dem Kunden während des Shooting
  • 1 Stunde Abfahrtszeit VOM Shooting
  • 30-45 min zum Uploaden von der Speicherkarte der Kamera auf den Computer
  • 30-45 min zum Sichern der Original-Aufnahmen
  • 2-5 Stunden Nachbereitungszeit zum Präsentieren einer Auswahl-Galerie mit bearbeiteten Fotos
  • 1 Stunde Vorbereitungszeit, um die Bestellung vorzubereiten
  • 2-3 Stunden, um zusammen mit dem Klienten die Abzüge auszuwählen und zu bestellen
  • 1 Stunde Nachbereitung und Überprüfung der Bestellung
  • 30 min-1 Stunde Vorbereitungszeit für die Lieferung der Bestellung
  • 30 minutes-1 Stunde, um die Bestellung zu versenden
  • einige zusätzliche Zeit am Telefon oder Zeit, die benötigt wird, eine Bestellung hinzuzufügen, Qualität zu sichern etc.

Bei diesem Beispiel kann die Zeit, die pro Klient aufgewendet wird zwischen knapp unter 13 Stunden bis zu 19 Stunden variieren – je nachdem, welchen Service der Fotograf anbietet. Das ist die Zeit, die lediglich für EIN Shooting benötigt wird. Wenn der Fotograf 150-250€  für ein Shooting veranschlagt, bezahlen Sie nicht  nur für die 2 Stunden des Fotoshootings, Sie bezahlen den Fotografen für 12-19 Stunden Komplettzeit für Ihr Shooting.

Die Unterhalts-Kosten für ein individuelles Fotografie-Unternehmen:

Betrachten wir einmal die Equipment-Kosten, so kann eine qualitativ gute professinelle Kamera mit einer Auswahl an guten Objektiven und digitalen Speichermedien sowie die zusätzlich benötigte Computer-Austattung  zwischen 5.000 € – 15.000€ kosten – abhängig vom jeweiligen Fotografen. Auch wenn Sie eine richtig gute Digitalkamera bereits für 1.000€ bekommen können, sind da aber noch andere Kosten, die für die Fotografie relevant sind. Ein gutes Objektiv für Portrait-Fotografie kann zwischen 400€ – 1200€ kosten. Ein komplettes Computersystem mit Software-Ausstattung für Unternehmenszwecke, aber auch für den kreativen Einsatz kann zwischen 2.000€ – 4.000€ kosten.

Dann kommen noch die Laborkosten für Spezial-Produkte. Ein guter Fotograf weiß, dass ein gutes Labor unabdingbar für seinen Erfolg ist. Fotolabore für professionelle Fotografen kosten oft mehr, bieten dafür aber auch eine große Bandbreite an Produkten, die es dem Fotografen erlauben ständig neue, innovative Produkte anzubieten.

Eine Diskussion über weitere Kosten, die es braucht um ein Foto-Unternehmen zu führen, könnte eine ganze Weile in Anspruch nehmen, also überspringe ich jetzt einige weitere Details. Da sind natürlich noch viele weitere: Kosten für das Unternehmen, Steueren, Kosten für Studio-/Büromiete, Kosten für Fahrzeuge, Kosten für Marketing und Werbung, Kosten für Beispiel-Abzüge, die der Fotograf zum Shooting mitbringt etc.

Vergleichen wir Äpfel mit Orangen mit Bananen:

Manchmal erwähnen Klienten, dass Studio X im Einkaufszentrum oder in der Ladenstraße nur 29 € für einen 15×21 cm Abzug nimmt oder sie erzählen andere Dinge, die sich auf diverse Disount-Fotoketten beziehen. Fakt ist, dass diese Discount-Ketten ihr Geld über die Masse machen, nicht über den 1:1-Kundenservice.

Wenn Sie als Kunde zu einem dieser Studios gehen,  haben Sie weder den Mehrwert aus einem Shooting, den Sie haben, wenn Sie 2 Stunden 1:1-Zeit bei Ihnen zu Hause erleben, wo Sie sich wohlfühlen, Ihr Kind sich austoben und spielen kann. Noch haben Sie die Erfahrung von wirklich individualisierten Fotos, wofür viele professionelle Fotografen eben bekannt sind: das liebevolle Einfangen von wirklich natürlichem Ausdruck.  Sie erhalten in der Discount-Kette ein nacktes, gestelltes, “Lächelns Sie mal”-Foto. Behalten Sie dies im Kopf, wenn Sie sich für einen Fotografen entscheiden.

Ich hoffe, dieser (lange) Artikel hilft ein bißchen Licht in die Frage zu bringen, WIESO die individuelle Fotografie eine bessere Wahl für Ihre Familien-Erinnerungen sind. Die Fotografien die aus der Professionalität und Hingabe Ihres Fotografen entstehen, werden ein Leben lang (und darüber hinaus) bestaunt werden und dementsprechend denken Sie ruhig in Ruhe darüber nach, wem Sie die Aufgabe für diese sensible Investition anvertrauen.

*Mit Erlaubnis von Marianne Drenthe

Trotzdem ist es mir schwergefallen, mich diesem Wind entgegen zu stemmen und die altbekannten Selbstzweifel tauchten in mir wieder auf: Bin ich den Preis wirklich wert? Wieso bilde ich mir ein, dass jemand meine Bilder überhaupt kaufen will? usw. usw. In diesem Punkt habe ich noch eine Menge Arbeit vor mir: Arbeit an der Selbstverständlichkeit als Fotografin, Arbeit am Selbstbewusstsein, Arbeit daran es zu ertragen, dass einen eben nicht alle mögen und meine Art zu fotografieren nicht von allen gemocht und meine Dienstleistungen auch nicht von allen Menschen gewertschätzt werden müssen – das es aber eben auch genug Menschen gibt, die meine Art von Fotos mögen individuelle und persönliche Betreuung zu schätzen wissen und dies auch dementsprechend entlohnen!

Besser ging es mir mit diesen Gedanken aber definitv erst nachdem ich mich dem zweiten Gegenwind des Tages entgegen gestellt hatte: bei meinem ersten Lauf seit über sieben Wochen!

Ich hatte nicht geahnt, dass es SO windig sein würde, aber an der Förde blies mir ein richtiger kleiner Sturm entgegen, das Wasser war völlig aufgewühlt und schwarz, der Himmel voller roter Wolken, die von der untergehenden Sonne dramatisch in Szene gesetzt wurden. Ich wünschte, ich hätte meine Kamera oder wenigstens mein Handy dabei gehabt, aber ich war ja diesmal nicht zum Fotografieren unterwegs, sondern zum Laufen. Also genoss ich diesen Anblick einfach und stemmte mich gegen den Wind. Es fiel mir schwer, mein Motivationsspruch “wie ein Messer durch weiche Butter” kam mir wieder in den Sinn und meine Gedanken begaben sich auf Ausflüge: den Wind metaphorsich sehen, manchmal bläst er einem entgegen, da kann man nicht einfach umdrehen, weiterlaufen, weiterkämpfen, der Atem geht schneller, aber hinterher fühlt man sich gut, nicht aufgeben, weiter gegen ihn ankämpfen!

So kehrte ich gestärkt zurück: Physisch, weil ich meinem Körper endlich mal wieder etwas Gutes getan hatte. Psychisch, weil ich mich dem Gegenwind entgegenstellen werde!

Abschließend noch das Foto zur 30. Kalenderwoche beim Projekt 52 zum Thema Mein Lieblingsort, das stellvertretend für so viele Lieblingsorte steht. Aber mein Balkon ist definitv einer davon:

Einen tollen Dienstag noch!

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*